Plötzlich sah ich rot

Manchmal kommt es anders, vor allem als man denkt. Klingt irgendwie abgedroschen, aber in meinem Fall trifft es tatsächlich zu. Im vergangenen April habe ich mir ein Mountainbike gekauft. Nie hätte ich mir träumen lassen, dass ich mir nach einem Jahr noch ein weiteres Rad zulegen würde.

Beim Probesitzen wird die optimale Sitzhaltung definiert

Im letzten Frühling und Herbst bin ich zwei- bis dreimal pro Woche um den Greifensee (rund 21 km) gefahren. Schnell wurde mir klar, dass mein Mountainbike für solche Art von Touren nicht ideal ist. Um meinen beiden Trainingspartnerinnen hinterherzufahren, habe ich mich regelrecht abgestrampelt. Nie hätte ich gedacht, dass mich ein Mountainbike auf asphaltiertem Terrain so ausbremsen könnte. Zu diesem Zeitpunkt war mir jedoch nicht bewusst, dass ich Gefallen am Radsport finden würde, sonst hätte ich mir von Anfang an ein anderes Bike zugelegt. An ein weiteres Velo, habe ich zu diesem Zeitpunkt dennoch keinen Gedanken verschwendet. Vorerst jedenfalls…

Das Auge fährt mit

Ernsthaft habe ich mich mit dem Thema Rennvelo im November befasst. Zu Recherchezwecken habe ich erstmal im Internet gestöbert. Freunde, die schon länger dem Radsport verfallen sind, haben mich dabei beraten – und zwar eingehend. Ich danke euch Micha und Tobi! Da man ein Velo spüren muss, kam die Bestellung in einem Onlineshop nicht infrage, ohne es Probe fahren zu können. Ein weiteres „No-Go“ ist, sich in einem Fachgeschäft beraten zu lassen und es dann woanders online zu kaufen. Also habe ich mir einige Läden angeschaut bis ich dann in Uster beim Chälbli Bikeshop fündig geworden bin. Nachdem wir die Preisklasse, Rahmengrösse und Komponenten besprochen hatten, standen ursprünglich zwei Modelle zur Auswahl, die mir aber irgendwie aufgrund der Farbe nicht gefielen, das eine war schwarz, das andere weiss. Wenn ich schon ein neues Velo kaufe, dann soll alles stimmen – auch die FARBE. Daher zögerte ich noch mit dem Kauf.

Mein erstes Rennvelo – Farbe, Rahmen und Komponenten passen.

Nach einiger Zeit ging ich wieder in den Bikeshop, um mich final beraten zu lassen. Und plötzlich sah ich rot. Meine Augen funkelten regelrecht als ich das rote Rennvelo von BMC erblickte. Ich wusste: DAS IST ES. Eine Hürde gab es noch: Passt das Velo auch zu meiner Körpergrösse? Ich wurde ausgemessen, dann folgten die Einstellungen von Lenker, Sattel und Pedal. Beim anschliessenden Probesitzen wurde noch die optimale Sitzhaltung definiert und eingestellt. Es passt alles, von Rahmengrösse, Komponenten bis zur Farbe – zum Glück, denn das Auge fährt mit.

Autor: athenaatw

Als frisch gebackene 40-Jährige steht meine neue Lebensdekade ganz im Zeichen der Gesundheit - stayhealthy24 (hours) lautet meine Devise!

2 thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s